• thumbnail
    < 1 Minute | 3080

    Gesunde Trink-Tipps (nicht nur) für Kids

Gesunde Trink-Tipps (nicht nur) für Kids

Ohne Wasser überleben wir nur wenige Tage, das weiß jedes Kind. An heißen Sommertagen wird es besonders spürbar, wie groß unser Durst nach Flüssigkeit ist. Dabei geht es nicht nur um die ausreichende, sondern auch um die richtige Zufuhr. Gesundes Trinken ist gerade auch für Kinder essentiell. Wir geben Tipps, wie Eltern und andere wichtige Bezugspersonen zur Entwicklung eines gesunden Trinkverhaltens beitragen können.

Zuerst ein bisschen Physiologie

Jede Zelle unseres Körpers enthält Wasser. Es dient als Baustoff, Lösungs-, Transport- und Kühlmittel und regelt alle Funktionen und Vorgänge im Körper. Um die täglichen Verluste über Atmung, Urin, Stuhl und Schweiß wieder auszugleichen und damit den persönlichen Wasserhaushalt in Balance zu halten, muss konsequent Flüssigkeit nachgetankt werden. Während Kinder im Alter bis 10 Jahren rund 1 Liter Flüssigkeit pro Tag trinken sollten, liegt die Empfehlung für Jugendliche und Erwachsene bei mindestens 1,5 Liter pro Tag.

​An einem heißen Sommertag, bei körperlicher Aktivität oder bei Fieber kann der Flüssigkeitsverlust über die Haut mehr als ein Liter betragen. Der Wasserbedarf steigt dann bis auf die doppelte Menge an!

Durst ist eigentlich schon ein Alarmsignal, denn während der Körper bei Hunger auf Reserven zurückgreifen kann, ist dies beim Wasserhaushalt nicht so leicht möglich. Ein Durstgefühl entsteht bereits, wenn der Wasserverlust etwa 0,5 % des Körpergewichts übersteigt – das sind z.B. bei einem 50 kg schweren Jugendlichen ca. 250 ml Flüssigkeit.

Schon ab einem Flüssigkeitsverlust von ca. 2 % des Körpergewichts kann es zu einer Beeinträchtigung der Wahrnehmung sowie der Konzentrations- und Leistungsfähigkeit kommen. Oft liegt auch die Ursache von Kopfschmerzen oder Schwindel und Kreislaufbeschwerden an einer zu geringen Flüssigkeitszufuhr.

Neben ausreichendem Trinken ist die Wahl von geeigneten Durstlöschern essentiell – und zwar von Kindesbeinen an! Dies ist von enormer Bedeutung, um die Entwicklung eines nachhaltig gesunden Trinkverhaltens bereits frühzeitig zu verankern. Viele Studien zeigen außerdem, dass ein häufiger Konsum zuckerreicher Getränke das Risiko für Übergewicht und Adipositas schon bei Kindern erhöht.

Tipps für gesundes Trinken mit Kids

Es ist besonders wichtig, dass Sie als Eltern oder andere wichtige Bezugsperson Ihr Kind dabei unterstützen ausreichend zu trinken, denn ein optimales Trinkverhalten sollte fixer Bestandteil in der Familie sein und idealerweise von Anfang an richtig eingeübt bzw. angewöhnt werden. Mit diesen Tipps kann es gelingen:

Nutzen Sie Ihre Vorbildwirkung aus:
Trinken auch Sie regelmäßig Wasser und andere ideale Durstlöscher wie Mineralwasser, ungesüßte Kräuter- und Früchtetees oder ab und zu einen gespritzten Fruchtsaft (1 Teil Saft, 3 Teile Wasser).

​Trinken zu fixen Zeiten:
Bieten Sie Wasser zu fixen Zeiten an, z.B. zu jeder Mahlzeit, vor der Hausaufgabe, beim Fernsehen…. Beginnen Sie am besten schon beim Frühstück mit einem Glas Wasser. ​

Zwischendurch trinken:
Zu Hause sollte immer ein Wasserkrug oder -glas bereitstehen. Erinnern Sie Ihr Kind beim Lernen, aber auch beim Spielen und beim Sport immer wieder ans Trinken, insbesondere auch bei heißen Temperaturen und natürlich bei Fieber.​

​Trinken unterwegs:
Eine wieder befüllbare Wasserflasche sollte nicht nur in der Schule, sondern auch unterwegs immer dabei sein. Legen Sie bei Familienausflügen gezielt Trinkpausen ein.​​

​Süß-Trinker langsam entwöhnen:
​Gewöhnen Sie sich und/oder Ihr Kind langsam an eine geringere Süße. Achten Sie bei der Getränkewahl auf die Orientierungskriterien von SIPCAN (maximal 6,7 g Zucker pro 100 ml und keine Süßstoffe, siehe https://www.sipcan.at/zuckerreduktion) und verwenden Sie Säfte mit 100 % Fruchtanteil, die Sie immer stärker mit Wasser verdünnen oder Tees mit immer geringerem Zuckerzusatz. Bieten Sie dazwischen immer öfter pures Wasser an. Der Mensch ist ein Gewohnheitstier und Umstellung braucht Zeit. Dann verlangt der Körper wie von selbst nur mehr ideale Getränke zum Durstlöschen.

Gesunde Kindergetränke?

Speziell für Kinder gibt es ein verlockendes Angebot an Getränken, die nicht immer den Anforderungen von „gesund“ entsprechen. SIPCAN hat daher im Rahmen seiner jährlichen Erhebung des Getränkeangebots am österreichischen Markt besonders die sogenannten Kindergetränke unter die Lupe genommen. Die Ergebnisse gibt es hier zum Nachlesen: https://www.sipcan.at/post/kindergetraenke-im-sipcan-check

Der Appell der Expert*Innen von SIPCAN: „Machen Sie Wasser von Anfang an zum Durstlöscher Nummer 1 im Alltag sowie am Familientisch und genießen Sie zuckerhaltige Getränke in kleineren Portionsgrößen und nur ab und zu oder bei speziellen Anlässen. Besonders bei Kindergetränken lohnt es sich, Werbeaussagen und Verpackungen kritisch zu prüfen. Ganz einfach geht dies auch zuhause oder unterwegs mit dem online Getränke-Check von SIPCAN auf:

 

www.sipcan.at/getraenke-check


Mehr Informationen bei: