Besser pressen

Rauch kauft als einer der ersten die modernste Saftpresse der Welt

Früchten den guten Saft abzupressen, das war eine schwere, dreckige und unbeliebte Tätigkeit. „Die starken Männer, die das am besten konnten, hatten es nicht so mit der Arbeit. Die saßen lieber im Gasthaus bei Schnaps und Bier“, erinnert sich der damalige Technikchef Erich Rauch. Mühsam sei das gewesen.

1965 stellt die Schweizer Firma Bucher eine neuartige, hydraulische Fruchtpresse vor. Die Vorführung dieser HP 5000 mit dem innovativen Filter-Drainage-System fand in der Mosterei Zweifel in Zürich statt. Klar, dass Erich Rauch sich das nicht entgehen ließ.

Was er sah, begeisterte ihn: Wo früher vier Männer schwer schuften mussten, steuerte ein einziger Arbeiter mit einem kleinen Schaltpult den ganzen Pressvorgang. Der war schnell und sauber. Und vor allem: Der damit gepresste Saft war von höherer Qualität. Diese Investition fiel dem jungen Führungsteam sehr leicht. Wenige Wochen später floss in Rankweil der erste Saft aus einer der weltweit ersten „Bucher-Pressen“.

Die modernen Saftpressen von Bucher ersetzten Muskelkraft durch Hydraulik. Rauch war einer der ersten Anwender weltwei

Frag Rauch